Vermittlungshilfe Türkei

Unsere Partner-Organisation in Istanbul in der Türkei wird von Cigdem und ihrem Mann betreut. Wir waren inzwischen mehrfach vor Ort und versuchen unser bestes, den Hunden dort ein neues Leben zu ermöglichen, indem wir bei der Vermittlung unterstützen. Das sagt Cigdem selbst über ihre Tierschutz-Arbeit in der Türkei:

„Mein Name ist Cigdem, ich bin 31 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Ehemann und meinen zwei Hunden in Xanten.“

„Einige Jahre war ich Pflegestelle für verschiedene Vereine oder auch für private Tierschützende. Bei einem Aufenthalt in der Türkei sah ich soviel Elend auf der Straße, dass ich nicht mehr vergessen konnte.

Tiere um die sich niemand kümmerte, abgemagert, krank oder verletzt.

Ich konnte nicht begreifen, warum niemand diesen Tieren half. 

Trotz Tierschutzgesetz sammeln die Behörden die Hunde ein und transportieren sie in entlegene Gebirgsregionen, abgelegene Wälder oder auch auf Müllhalden. Die Straßenhund-Problematik wird einfach verlagert. Aus den Augen – aus dem Sinn. Hier führen die Hunde dann ein Leben, dass kein Leben mehr ist. In den meisten Fällen endet es mit dem qualvollem Tod der Tiere. Massenvergiftungen von Hunden und Begrabungen bei lebendigem Leib gibt es, diese werden aber totgeschwiegen.

Ich lernte Menschen im Tierschutz vor Ort, in der Türkei, kennen und wollte unbedingt helfen, das Leid zu lindern. Ich habe Firmen für Hundefutter kontaktiert und Futter konnte direkt vor Ort geliefert werden, nach Bursa, Bilecik, Afyon und viele mehr.

So konnten regelmäßig die Straßenhunde versorgt werden. Dazu dann auch Kastrationsaktionen, die von zuverlässigen tierärztlichen Praxen durchgeführt wurden. Dann folgten die ersten Bitten um konkrete Hunderettung: Tierschutzfreunde schickten mir Videos und Fotos von schweren Notfällen, die ich übernahm und in Kliniken behandeln ließ.“



„Anschließend suchte ich Pensionen, die sich um die Hunde kümmern. Die Hunde sind aus verschiedenen Städten der Türkei. Da ich in Deutschland lebe und nicht immer fliegen kann, wollte ich zuverlässige Leute finden, die diese Tiere abholen und in die jeweiligen Kliniken oder Pensionen fahren, was mir gelang. 

Vor einem Jahr erfuhr ich von dem Massaker in der Stadt Bilecik, wo Hunde zum Teil lebendig begraben wurden, weil die Stadt sie loswerden wollte. Ich lernte damals zum Glück eine sehr liebe und mutige Tierschützerin kennen. Semra Püyner ist eine der wenigen, die sich für die Hunde in Bilecik einsetzt. Sie erzählte mir von den Hunden auf der Müllhalde dort.

Sie zeigte mir Bilder und Videos von schwer misshandelten Hunden, die dort auf kurz oder lang auch von der Stadt ermordet werden sollten. 

Ich übernahm 22 Hunde. Jeder einzelne musste behandelt werden.

Heute geht es allen gut, die meisten meiner Hunde leben in einer Pension in Istanbul. Diese Hunde haben in der Türkei keine Chance, vermittelt zu werden. Deshalb versuche ich, so gut es geht zu helfen und ihnen eine Chance auf ein würdiges Dasein in einer liebevollen Familie zu geben.

Sie haben es alle verdient.“


Informationen und Kontakt

Alle Tiere die ausreisen sind:

  • Gechipt
  • Geimpft(Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten und Tollwut)
  • Besitzen ein Ausreisezertifikat bzw. einen Titernachweis, der den Tollwuttiter dokumentiert und nachweist.
  • Mittelmeercheck
  • Kastriert

Der Flug wird von mir organisiert.

Für nähere Informationen:
Kontakt:
Cigdem Weinberg
+49 1573 5561205
cigdemwein139@gmail.com


Vermittlung: Hunde in der Türkei